Mein Wohnmobil hat keinen Motor

Oh man, ich hab meine Seite hier in letzter Zeit ganz schön vernachlässigt. Ich könnt jetzt schreiben, dass ich beruflich so unglaublich eingespannt bin und abends einfach keinen Bock

mehr hab zu schreiben. Klar der Job ist kein Ponnylecken aber, um ehrlich zu sein, ich bin einfach zu faul. Zu faul am Ende eines Tages den Mac anzuschmeißen und meine Gedanken aufzuschreiben. Manchmal mag ich mich dafür selber nicht leiden.

Aber - Heute: der Rechner ist an und ich schreibe - läuft!

Seit meinem letzten Beitrag ist mehr als ein Jahr vergangen und eigentlich sollte mein Wohnmobil bestellt und gerade in der Fertigungsphase sein. Eigentlich - nur hab ich im Herbst

vergangenen Jahres kein Wohnmobil bestellt. Fangen wir ein bisschen weiter vorne an: Fast ein ganzes Jahr hab ich mir mit dieser Wohnmobilsache den Kopf zerbrochen - ist das alles

richtig, will ich das wirklich und letztendlich ist es ganz schön viel "Kohle". Das Camping-Ding sollte aber nicht auf Eis gelegt werden - unterwegs sein will ich trotzdem.

Es reifte immer mehr der Gedanke - ein Wohnwagen - ein wohnwagen könnte es doch auch werden. Im Prinzip dasselbe nur vorne ist halt kein Fahrerhaus und der eigene Antrieb fehlt. Das ganze nich so groß und schwer, für maximal zwei Leute. Und eine  großen Vorteil hat so ein Caravan ja: Der Hänger kann auf dem Campingplatz bleiben und man hat für Entdeckungstouren noch ein Auto dabei.

Mh, da ist auch schon das kleine Problem. Mein jetziges Auto kann bauartbedingt keine Anhängerkupplung bekommen. Brauche also auch einen neuen Zugesel - nix großes

900 Kilo Anhängelast sollten aber drin sein.

Hab mich zuerst nach einem leichten Caravan mit festem Bett, Sitzgruppe, Küche und Bad umgeschaut. Bei Sterckeman, einem französischen Hersteller bin ich fündig geworden. Mehr aus Interesse habe ich Anfang September den nahegelegenen Händler besucht. Aus dem Besuch wurde eine Beratung - eine Woche später habe ich den Caravan bestellt - bis Mai 2017 sollte er dann da sein.

Jetzt musste nur noch ein passender Zugesel organisiert werden. Kurz und gut - meine Wahl viel auf einen Ford Tourneo Courier - der Anfang November bestellt wurde. Der Ford darf 910 Kilo ziehen - der Wohnwagen hat so 740 - passt!

Jetz muss es nur noch Frühling werden, dann kann ich schon mal mit der einen oder anderen Tour starten - ich freu mich...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0